Weightpull

 

Das Ziehen von Kutschen, Wagen und Schlitten durch Hunde ist keine Erfindung der Neuzeit. Bilddokumentationen und alte Austellungsstücke bezeugen den Einsatz von Hunden als Zugtiere schon im 18. Jahrhundert und auch verstärkt im ersten Weltkrieg - eine Zeit, wo Hunde noch als Arbeitshilfen eingesetzt wurden und eine Aufgabe hatten, was vielen Hunden in der heutigen Zeit fehlt.

Erleben kann man diese Zeitreise im „Museum für Arbeits- und Zughunde“ in 3633 Schönbach, Österreich (www.zughunde-mf-schebor.at)

 

Das moderne Wort für eine Variante dieses Hundesports, bei dem es um das Ziehen von mit Gewichten beladenen Wagen oder Schlitten geht, ist Weightpull

in Amerika existiert er schon lange, aber auch in Deutschland und in vielen anderen Ländern Europas erfreut er sich immer größerer Beliebtheit.

Im Weightpull geht es darum, dass der Hund mit Hilfe eines speziell für ihn angefertigten Geschirrs einen mit Gewichten beladenen Wagen zieht.

Wir haben uns dafür entschieden, diesen Sport unter der Organisation UPF durchzuführen.

Diese Organisation legt größten Augenmerk darauf, dass der Sport „pro Hund“ ausgeführt wird!

Die genauen Regeln und der Ablauf eines Wettkampfes können auf www.weightpull.de nachgelesen werden.

 

Wie wird trainiert?

Trainiert wird rein positiv. Der Spaß und die Freude an der Arbeit für Hund und Halter stehen im Vordergrund.

Zuerst werden die Hunde an das Geschirr und an das Ziehen von leichten Gewichten gewöhnt. Erst dann darf der Hund am Wagen ziehen.

Richtig ausgeführt, ist Weightpull eine Sportart, die den Hund physisch sowie mental auslastet.

Da das Ziehen eine ruhige und gleichmäßige Bewegung sein soll, besteht auch für den Hund kein Verletzungsrisiko. Von uns befragte Tierärzte mit dem Fachbereich „Erkrankungen des Bewegungsapparats“ und „Auswertung von HD und ED-Röntgenuntersuchungen beim Hund“ haben uns dieses bestätigt. Laut ihrer Aussage fördert dieser Sport (allerdings dann nicht im Hochleistungsbereich) sogar die Muskulaturbildung bei Hunden mit Erkrankungen der Wirbelsäule und der Hüfte. 

 

Wer kann mitmachen?

Hunde aller Größen und Rassen, sofern Impfschutz besteht.

Eine Altersbeschränkung  nach oben oder unten für das Training ( Gewöhnung ans Geschirr, Ziehen ohne oder mit leichten Gewichten) gibt es nicht.

Für die Teilnahme an Wettkämpfen muss der Hund ein Mindestalter von 9 Monaten haben.

 

Wann findet das Training statt?

Wir trainieren Sonntags ab 13 Uhr auf dem Gelände der SV OG Mutterstadt.

Auf unserer Facebookseite Players Club Germany informieren wir regelmäßig über Trainingszeiten, -änderungen und Events.